Liedtext - Als die Römer frech geworden


Das Lied erzählt die Geschichte der Varusschlacht im Teutoburger Wald.

Als die Römer frech geworden, sim se rim sim sim sims sim,
zogen sie nach Deutschlands Norden, sim se rim sim sims sim sim,
Vorne mit Trompetenschall, tä te rät te tärä
Ritt der Gen´ralfeldmarschall, tä te rät te tärä
Herr Quintilus Varus, wau wau wau wau wau wau
Herr Quintilus Varus, Schnäderädäng täräng täng täng

In den Teutoburger Wald, sim se rim sim sim sims sim,
Huh ! Wie pfiff der Wind so kalt, sim se rim sim sims sim sim,
Raben flogen durch dir Luft, tä te rät te tärä
Und es war ein Moderduft, tä te rät te tärä
Wie von Blut und Leichen, wau wau wau wau wau wau
Wie von Blut und Leichen, Schnäderädäng täräng täng täng

Plötzlich aus der Waldes Duster, sim se rim sim sim sims sim,
Brachen kampfhaft die Cherusker, sim se rim sim sims sim sim,
Mit Gott für König und Vaterland, tä te rät te tärä
Stürzten sie sich wutentbrannt, tä te rät te tärä
Auf die Legionen, wau wau wau wau wau wau
Auf die Legionen, Schnäderädäng täräng täng täng

Weh, das war ein großes Morden, sim se rim sim sim sims sim,
Sie erschlugen die Kohorten, sim se rim sim sims sim sim,
Nur die röm´sche Reiterei, tä te rät te tärä
Rettete sich in das Frei´, tä te rät te tärä
Denn sie war zu Pferde, wau wau wau wau wau wau
Denn sie war zu Pferde, Schnäderädäng täräng täng täng

< zurück