Burgmuseum Horn im historischen Stadtkern
Horn

Bereits 1326 wird das Gebäude als "Steinernes Haus" im Zusammenhang mit einer Marienkapelle genannt. Bernhard V. baute das Gebäude während dem Bau der Stadtbefestigung von 1345-1348 neu auf. Unter Graf Hermann Adolf erfolgte ein Umbau in den Jahren 1656-1659. Dabei entstand ein barockes Treppenhaus, Portal und Schweifhaube. Das Gebäude hatte in den darauffolgenden Jahren viele Verwendungen. So diente es als herrschaftliche Residenz, als Witwensitz, Amtshaus, Kornspeicher und Amtsgefängnis. In den Jahren von 1983-1989 wurde das Gebäude saniert, der Turm wurde in diesem Zuge auf den Grundmauern neu aufgebaut.

burgmuseum-horn_1Was Sie im Burgmuseum erwartet:

- Zweihandschwerter und Ringpanzer der Hornschen Schlachtschwertierer
- Geschichte der Stadt Horn
- Geschichte der Burg Horn
- Geschichte der Externsteine (auf Wunsch mit 20-minütiger Videopräsentation)
- Kunstwerke der Gebrüder Henckel
- wechselnde Sonderausstellungen

Gruppenführungen für Kinder und Erwachsene durch das Museum und die Burg sind auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Adresse :
Burgmuseum Horn
Burgstraße
32805 Horn-Bad Meinberg

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.burgmuseum-horn.de/
http://www.heimatverein-horn.de/

Karte / Anfahrtsbeschreibung / GPS-Koordinaten