Rund um den Norderteich in Horn-Bad Meinberg
GPS Tour / Länge 4,3km

Wir nutzen den kleinen Seitenstreifen am Ende des Entenkrugweges, um diese Runde um den Norderteich und durch das Beller Holz anzugehen.

banner-norderteich
Zunächst bewegen wir uns auf asphaltierten Wegen und genießen die Sicht über die Wiesen. Linker Hand passieren wir einen langen Holzbalken. Ein daran montiertes Schild zeigt uns, daß dies die Menge an Holz ist, die in den Forsten des Landesverbandes Lippe in 3 Minuten wächst. Einige Zeit später zweigt der Weg rechts ab, wir befinden uns nun auf direktem Weg zum Norderteich. Rechter Hand taucht bald das erste Schilf auf und wer einen langen Hals macht, kann auch schon bald den See in der Ferne erkennen. Kurz darauf stehen wir am Ufer des Sees, der im Volksmund auch manchmal "Lippisches Meer" genannt wird.


Das Gebiet um den See ist ein Brut- und Rastplatz für zahlreiche Vogelarten wie z.B. Stock- oder Krickenten oder Graugänse und Haubentaucher. Das ca. 12,5ha große Gewässer wurde bereits um das Jahr 1227 als "Norddyk" urkundlich erwähnt. Alten Aufzeichnungen nach, wurde der See von Mönchen des Klosters Abdinghof angelegt und zur Karpfenzucht genutzt. Im Jahr 1949 wurde das Areal um den See als Naturschutzgebiet ausgewiesen.



Die Schutzhütte am See bietet auch bei schlechterem Wetter die Möglichkeit eine Rast einzulegen und das Leben auf dem See zu beobachten. Dieser Ort ist sicherlich einer der schönsten Punkte auf dieser Runde. Hier lohnt es sich, eine Pause zu machen. Im Anschluss gehen wir weiter und bewegen uns nun auf das Beller Holz zu. An der Wanderhütte im Wald biegen wir erneut rechts ab und befinden uns nun wieder auf dem Rückweg. Auf den letzten Metern begleitet uns das Plätschern des Aalbaches bevor wir wieder unseren Ausgangspunkt erreichen.

Karte / Wegführung / Höhenprofil