Von der Kumsttonne zur Hünenkapelle in Oerlinghausen
GPS Tour / Länge 6,3km

Wir nutzen einen der zahlreichen Parkplätze in der Innenstadt von Oerlinghausen als Start- und Zielpunkt für diese Rundwanderung. Über die Stufen der Himmelsleiter geht es gleich zu Beginn rauf auf den Tönsberg. Oben angekommen stehen wir vor der Kumsttonne, dem Stumpf einer alten Windmühle, die um das Jahr 1750 erbaut wurde. Der Blick vom Kammweg aus reicht über die am Fuße des Berges liegende Stadt Oerlinghausen hinweg weit ins lippische Umland.

banner-oerlinghausen-kumstonne-huenenkapelle-sachsenlager

Auf dem Kammweg gehen wir weiter. Der Berggasthof auf der linken Seite lädt zu einer Pause ein, bevor wir das Ehrenmal erreichen. Dies ist eine Gedenkstätte für die gefallenen Soldaten in den Kriegsjahren 1914-1918. Im weiteren Verlauf des Weges sind zahlreiche kunstvoll verzierte Steine am Wegesrand aufgestellt. Auf dem Weg zur Hünenkapelle passieren wir rechter Hand das Löns-Denkmal, welches an den Natur- und Heimatdichter erinnert. Etwas weiter zur Hünenkapelle zweigt ein schmaler Weg vom Hauptweg ab. Eine in den Boden eingelassene Metallplatte zeigt uns, dass wir hier auf dem "Oerlinghauser Meditationsweg" die letzten Meter zur Hünenkapelle zurücklegen. An dem kleinen Bauwerk angekommen pausieren wir einen Moment und lassen diesen mystischen Ort auf uns wirken.


Weiter geht es hinter der Kapelle durch das Sachsenlager, einer frühmittelalterlichen Wall-Graben-Anlage. Auch an dieser Stelle haben wir wieder eine fantastische Aussicht auf die Gegend um den Teutoburger Wald. Kurz darauf stoßen wir auf den Hermannsweg. Dieser bekannte Wanderweg wird gerne von Wanderern, Mountainbiker und Läufern genutzt.



Wir hören das Plätschern der Sachsenquelle und stehen einige Zeit später vor dem Wassertretbecken, welches aus der Sachsenquelle gespeist wird. Wer will, kann hier den müden Fuß etwas beleben. Das Wasser ist herrlich kühl und nach dieser Erfrischung sind die letzten Meter dieses Rundweges leicht zu bewältigen. Wir kreuzen nochmals den Kammweg und gehen auf dem Philosophenweg zurück zur Himmelsleiter.

Karte / Wegführung / Höhenprofil