Radtour durch die Lügder Berge
GPS Tour / Länge 24,8km

Start- und Endpunkt dieser Mountainbike - Tour rund um Lügde ist der Emmerauenpark nah am Brückentorturm. Einen Parkplatz findet man in der Innenstadt oder am nah gelegenen Bahnhof. Wir steigen in die Pedale und befinden uns bereits kurz nachdem wir den Emmerauenpark verlassen haben im FFH-Gebiet "Emmertal".

banner-radtour-durch-die-luegder-berge
Der idyllische Eschenbach begleitet uns auf den ersten Metern. Der kalkreiche Bach ist Heimat von Groppen und Bachforellen. Das beruhigende Plätschern genießen wir bis zur nächsten Abzweigung. Hier verabschieden wir uns von dem naturnahen Wiesenbach und biegen links ab.


Wir erreichen den Waldrand und biegen an der Wandertafel rechts Richtung Siebenquellen ab. Nun sind wir auf dem "Pyrmonter-Pilger-Pfad". Am Schierenberg entlang kommen wir bald zur Eschenbrucher Straße. Diese biegen wir links ab und überqueren sie schnellstmöglich, um nach einigen Metern wieder rechts abzubiegen. Nun bewegen wir uns auf dem Mythenweg und stehen nach einer kleinen Abfahrt rechter Hand vor der Schutzhütte Herlingsburg. Die Wanderhütte bietet Gelegenheit zu einer kleinen Pause, bevor wir weiter am Kalktuff und am Bomhof (eine kleine Wallanlage) vorbei zur Abzweigung Stausee - Glashütte gelangen. Links ab erwartet uns nun eine lange und rasante Abfahrt Richtung Harzberg. Über Feldwege nehmen wir den Weg nach Elbrinxen und passieren dabei den Wanderweg "NaturZeitReise". Am Waldrand des Mörths fahren wir weiter. Zum Herbstanfang trifft man hier eifrige Pilzesammler.



In Elbrinxen angekommen, orientieren wir uns anhand der Beschilderung zur Kirche. Direkt an der Kirche steht die 1000-jährige Kirchlinde. Nach einer kurzen Besichtigung des imposanten Baumes steigen wir wieder aufs Rad. Sabbenhausen ist unsere nächste Zwischenstation auf der Tour. An Äckern vorbei stehen wir kurze Zeit später in Sabbenhausen vor der Friedenseiche von 1871. Wir überqueren die Straße linker Hand und biegen kurz darauf rechts in die Wörmkestraße ein. Über den folgenden Finkenkamp geht es weiter zur Hudeeiche. Die ca. 300 Jahre alte Eiche steht nah der lippischen Grenze zu Niedersachsen. Eine Wanderbank vor dem schönen Baum bietet sich für eine letzte Pause vor dem letzten Teilstück der Runde an. Wir genießen die letzten Meter, bis wir in Lügde an der Kilianskirche ankommen. An der Kirche vorbei unter der Unterführung hindurch geht es weiter zum Kreisverkehr in dessen Mitte ein für Lügde typisches Osterrad aufgebaut ist. Rechts geht es in die Innenstand und von dort aus zurück zum Emmerauenpark.

Karte / Wegführung / Höhenprofil