Zur Magdalenenquelle in Schwalenberg
GPS Tour / Länge 4,0km

Der Parkplatz an der Mengersenstraße ist unser Startpunkt für diese Runde mit historischem Hintergrund. Der Weg führt über den Burgberg hoch in den Schwalenberger Wald hinein.

banner-zur-magdalenenquelle-schwalenberg
An vielen Punkten ist der Weg mit der Beschreibung "Stadtwasser" gekennzeichnet. Wir wandern parallel zum Wassergraben, der im Mittelalter wahrscheinlich von Zisterzienser-Mönchen angelegt wurde. Über eine Distanz von 2,2km hat der Graben bis zum Ortseingang ein Gefälle von nur 10 Metern und gelangt am Ende über eine Verrohrung in die Stadt zum Volkwinbrunnen, den wir im weiteren Verlauf der Runde noch erreichen.


Der Weg führt durch einen wunderschönen Laubwald, hier treffen wir auf die in Bruchsteinen eingefasste Magdalenenquelle. An warmen Tagen ein idealer Ort, um sich etwas zu erfrischen. Die Wanderbank vor der Quelle läd dazu ein. Wenig später geht es weiter durch den Wald. Am Wassertretbecken vorbei kommen wir auf die "Neue Torstraße". Diese führt direkt in die Innenstadt zum bereits erwähnten Volkwinbrunnen am Marktplatz.



Auf dem Brunnen befindet sich eine Inschrift, die Informationen zum Bau des Stadtwassers gibt. Weiter geht es am historischen Rathaus vorbei zum Gänsebrunnen. Kristallklares, kühles Wasser läuft in diese wunderschön angelegte Brunnenanlage, die durch Spenden von einheimischen Bürgern und Geschäftsleuten im Jahr 2001 restauriert wurde. Einige Meter weiter biegen wir rechts ab und stehen bald darauf wieder am Parkplatz. Auf dem gesamten Weg kreuzen an verschiedenen Punkten bekannte Wanderwege wie z.B. der "Dingelstedtpfad", der "Burgensteig" oder der "Weg der Stille".

Karte / Wegführung / Höhenprofil