Haustenbecker Turm
Schlangen

Der Haustenbecker Turm wurde im Jahr 1941 erbaut, hat eine Höhe von ca. 41,5 Metern und ist jeweils 8 Meter lang auf jeder Seite. Der Turm liegt im Gelände des Truppenübungsplatzes an der L942. Zwischen Schlangen und Augustdorf lag die ehemalige Siedlung Haustenbeck. Der damalige Graf zu Lippe gründete hier in der Senne am Haustenbach eine Siedlung, um an Grenzübergängen Zölle zu erheben.

haustenbecker_turm_schlangen_1Der Haustenbach entspringt in der Senne nordwestlich von Schlangen. Die Quelle liegt westlich von Oesterholz ca. 175 m ü. NN. Die Siedlung wurde um das Jahr 1939 aufgelöst. Die damaligen ca. 1300 Einwohner der Ortschaft mussten der Vergrößerung des Truppenübungsplatzes weichen. Später wurden die Schießanlagen auf den Übungsplatz verlagert. Die von der Siedlung verbliebenen Gebäude standen ab dem Zeitpunkt zwangsläufig unter Beschuss. Unweit vom Haustenbecker Turm befindet sich noch die Ruine der Kirche.

Innerhalb der Ruine befindet sich ein Gedenkstein mit der Inschrift:
„ZUR ERINNERUNG
HAUSTENBECK
1659-1939.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Haustenbeck
http://www.haustenbeck.grothe4u.com/

Karte / Anfahrtsbeschreibung / GPS-Koordinaten



Beachten Sie bitte, es handelt sich um Übungsgelände des Militärs und kann nur zu übungsfreien Zeiten befahren werden.