Aussichtsplattform auf dem Hermannsdenkmal
Detmold

Ein Besuch der Aussichtsplattform auf dem Hermannsdenkmal ist ein unvergessliches Erlebnis. Am Automat vor dem Denkmal kann eine Karte erworben werden, um durch das Drehkreuz in das Innere zu gelangen. Direkt nach dem Drehkreuz ist noch das alte "Kassenhäuschen" zu erkennen, das aktuell jedoch nicht mehr besetzt ist. Nachdem die gut 70 Stufen der steinernen Wendeltreppe erklommen sind, befindet man sich auf dem kreisförmigen Außenumlauf in ca. 20m Höhe. Die Sicht geht, gute Witterung vorausgesetzt, weit über das Lipperland und den Teutoburger Wald hinaus.



Direkt beim Austritt befindet man sich auf einer Sichtachse zum Köterberg, der höchsten Erhebung des Lipperlandes. Gegenüber geht der Blick zum nahgelegenen Sender Teutoburger Wald, im Volksmund auch Bielsteinsender genannt. Viele Metallschilder, wie nachstehen abgebildet, sind an der Brüstung in den Stein eingelassen und geben dem Besucher Informationen in welche Richtung er/sie gerade blickt. U.a. sind nachfolgende Blickrichtungen gekennzeichnet: Köterberg, Berlin, Detmold, Porta Westfalica, Bad Salzuflen, Lage, Herford, Bielefeld, Oerlinghausen, Bielstein, Paderborn, Velmerstot, Bad Meinberg. Außerdem sind die Himmelsrichtungen auf einer zweiten Ebene gekennzeichnet.

blicke-aussichtsplattform-hermannsdenkmal
Der Blick nach oben lässt das Hermannsdenkmal ganz anders erscheinen, als noch vom Fuße des Denkmals. Besonders sticht hier der am Fuß des Denkmals liegende Adler und das Liktorenbündel auf. Beides gilt als Sinnbild der Herrschaft der Römer, die in der Schlacht unter dem Cheruskerfürsten Arminius geschlagen wurden und zu dessen Ehren dieses Denkmal errichtet wurde.

< zurück zum Hermannsdenkmal