Forsthaus Kreuzkrug
Schlangen

Für das ehemalige Forsthaus wurde Anfang des 18. Jahrhunderts ein Krugprivileg vergeben. Es erhielt der Oberjäger Hermann K. Kruse aus Kohlstädt. Viele Waldarbeiter besuchten den Krug, um sich nach vorgezogener Arbeit zu stärken. Einige wohnten sogar in den Nebengebäuden des Kruges. 1782 wurde der Krug an die lippische Rentenkammer verkauft. In den Jahren 1875-1895 war der Krug für die Öffentlichkeit geschlossen und wurde nur als Forsthaus genutzt. Seit Anfang des 20.Jahrhunderts wird er wie heutzutage als Gaststätte genutzt.

kreuzkrug_schlangen_1Am Parkplatz Kreuzkrug beginnen einige Rundwanderwege, die Sie auf Handelswege vergangener Tage führt. So gelangen Sie zum Beispiel auf dem Wanderweg A1 auf den alten Postweg. Dieser war eine wichtige Verbindung zwischen Detmold und Paderborn. Fürstin Pauline ließ die Straße, die heute als Gauseköte bekannt ist bauen. Damit verlor der alte Postweg seine Bedeutung. Der Wanderweg A4 leitet Sie an der Fürstenallee entlang. Der Wanderweg A1 führt über den unteren Langenberg am Forsthaus Nassensand vorbei, bevor er parallel zum Lönspfad X10 wieder zum Kreuzkrug führt.

>>> Karte > Wanderweg am Kreuzkrug

Karte / Anfahrtsbeschreibung / GPS-Koordinaten